Kennzeichenunterlage kürzen
b5.gaskutsche.de


<< Marderschreck – Resümee nach 5 Monaten 
Komplett: Die Teile für den Tausch vom Hosenrohr >> 

Nur eine kleine optische Verbesserung am Audi A4 mit kurzem Kennzeichen

Kennzeichenunterlage kürzen

Bei meinem Audi A4 (B5) waren 16 Jahre lang nur »breite« Kennzeichen montiert. Daher waren die dafür vorgesehenen Aussparungen an Front und Heck immer vollständig ausgefüllt.

Da ich jedoch ein Kennzeichen mit nur 460 mm Breite (anstatt der bisher montierten mit 520 mm Breite) montiert habe, habe ich nun vorne vier unschöne da sichtbare Löcher im Kunststoff und am Heck war die zur Dämpfung dort abgebrachte Kunststoffunterlage zu sehen.

In meinem Beitrag »Neu: Jetzt auch mit Kennzeichen«[1] vom 17. Oktober 2011 sind daher auch schon Bilder mit der nicht ganz so schönen »Verzierung« rechts und links neben dem Kennzeichen zu finden:

Überstehende »Kennzeichendämpfung«
Überstehende »Kennzeichendämpfung«
Heck der Audi A4 (B5) 1.6 Limousine (1995)
Heck der Audi A4 (B5) 1.6 Limousine (1995)


Strahlender Sonnenschein, ein Teppichmesser und eine ruhige Hand, schon kann man im Frühling den kleinen optischen Makel beseitigen.

Der Klebstoff war ohnehin offensichtlich nicht mehr sonderlich gut. Zumindest ließ sich die »Kennzeichendämpfung« einfach und problemlos abziehen.

Die Unterlage haftete nach 17 Jahren nicht mehr
Die Unterlage haftete nach 17 Jahren nicht mehr
Daher ließ sie sich einfach abziehen
Daher ließ sie sich einfach abziehen


Mit dem Teppichmesser einfach neben dem Kennzeichenträger aus Kunststoff entlang schneiden, dann hat die Unterlage das passende Maß. Ein wenig unsauber sieht es dann leider in 30 cm Entfernung doch aus. Das liegt daran, dass der Schaumstoff teilweise trotz Schnitt lieber abgerissen ist.

Was übrig blieb war ein kleiner Schmutzrand
Was übrig blieb war ein kleiner Schmutzrand
Mit viel Wasser abwaschen, fertig
Mit viel Wasser abwaschen, fertig


Was übrig blieb war ein Schmutzrand. Dieser wurde einfach mit einem nassen Schwamm aufgeweicht und ließ sich dann rückstandsfrei entfernen. Minimale Klebstoffreste ließen sich einfach mit der Fingerkuppe wegrubbeln.

Keine störenden »schwarzen Balken« mehr
Keine störenden »schwarzen Balken« mehr

Der Unterschied mag nur gering sein. Aber gerade weil man nichts mehr sieht beziehungsweise vermisst, ist der Anblick vom geringfügig »verschönerten« Heck völlig in Ordnung, oder?

Okay, mal abgesehen von dem vom Alter gezeichneten D-Schild und sonstiger kleiner Mängel...





Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.