Rostige Schrauben am Tankanschluss
b5.gaskutsche.de


<< Frohes Fest: Montage von zwei neuen Winterreifen 
Beru UXT1 für den A4 (B5) 1.6 ADP >> 

Da waren wohl zwei Schrauben deutlich weniger resistent?

Rostige Schrauben am Tankanschluss

Als ich vor drei Tagen die Abdeckung vom HK-Flach heruntergeklappt habe dachte ich, ich traue meinen Augen nicht: Rost!

Die Köpfe beiden unteren Schrauben am Tankanschluss waren stark verrostet. Und das schon nach wenigen Wochen? Gut, es liegt natürlich auch gerade einiges an Salz auf der Straße, aber so schnell müssen die dann auch nicht gleich anfangen zu gammeln.

Unschön: Die unteren beiden Schrauben sind vergammelt
Unschön: Die unteren beiden Schrauben sind vergammelt

Wie heißt es doch so schön? »Wasser findet immer seinen Weg!« Genau das passiert offensichtlich bei der Abedeckung. An der Unterseite liegt die Abdeckung vermutlich saugend-schmatzend an, daher kann auch kein Wasser ablaufen. Ich werde wohl mal mit einer Schlüsselfeile zwei kleine Kerben anbringen. Damit wenigstens die Chance besteht das etwas ablaufen kann.


Vielleicht liegt es aber auch an den beiden unteren Schrauben? Diese unterscheiden sich von den beiden oberen Schrauben nicht nur durch den Rost, sondern haben auch eine andere Länge. Naiv wie ich bin habe ich nur eine der oberen Schrauben zum Messen der Länge genommen.

Drei der vier Schrauben welche verbaut waren
Drei der vier Schrauben welche verbaut waren
Kosten der vier V2A-Schrauben: 0,29 € pro Stück
Kosten der vier V2A-Schrauben: 0,29 € pro Stück


Daher habe ich nun vier identische Schrauben aus V2A (Edelstahl) und muss mir bei nächster Gelegenheit noch einmal zwei Längere Schrauben beim Händler holen. Statt M5 mit 20 mm Länge brauche ich eben noch M5 mit 30 mm Länge.

M5 20 mm V2A Kreuzschlitz (alte Schraube)
M5 20 mm V2A Kreuzschlitz (alte Schraube)
Edelstahl und verzinkt nebeneinander
Edelstahl und verzinkt nebeneinander


Die Schrauben aus V2A habe ich mir nicht als Kreuzschlitzschraube, sondern als Schraube mit Innensechskant gewählt. Lässt sich meiner Meinung nach besser Verschrauben und auch wenn sich trotzdem Flüssigkeit darin sammeln kann, mit ein klein wenig Klarlack wird sich das Problem von Korrosion zukünftig dauerhaft vermeiden lassen.

Wer jetzt der Meinung ist die Schraube habe ja auch viel Zeit zum Gammeln gehabt: Auf dem Bild vom 14.12. waren beide Schrauben noch in Ordnung. Beim im Beitrag[1] verlinkten Bild sieht man eine der beiden unteren Schrauben noch metallisch glänzend und nicht rostig vergammelt.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.